T E A M

Jörg Halubek

Organist

Jörg Halubek studierte Kirchenmusik, Orgel und Cembalo in Stuttgart und Freiburg bei Jon Laukvik und Robert Hill. An der Schola Cantorum Basiliensis spezialisierte er sich bei Jesper Christensen und Andrea Marcon auf die historische Aufführungspraxis. Im Jahr 2004 gewann er den ersten Preis des Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerbs in Leipzig im Fach Orgel.
In den letzten Jahren trat Jörg Halubek vor allem als „Maestro al Cembalo“ in Erscheinung. Als Gast dirigierte Jörg Halubek vom Cembalo aus u.a. an der Komischen Oper Berlin, am Nationaltheater Mannheim, bei den Händel-Festspielen Halle, bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, am Opernhaus Wuppertal und in der Liederhalle Stuttgart. Am Staatstheater Kassel ist er als Gastdirigent seit 2012 regelmäßig für Opernproduktionen verantwortlich, so leitete er u.a. Mozarts „Lucio Silla“, Glucks „Iphigenie“ und Händels „Saul“. Sein Interesse gilt besonders der dramatischen Aktualität der alten Stoffe und er macht sich dafür stark, die Freiheiten der Alten Musik interpretatorisch voll auszuschöpfen.
Mit dem von ihm gegründeten Barockorchester „il Gusto Barocco“ war er 2019 bei der Bachwoche Ansbach als Festspielorchester geladen und erfuhr große Beachtung. 2021 folgt mit „L´Orfeo“ die Weiterführung des 2017 mit „il Gusto Barocco“ begonnenen Mannheimer Monteverdi-Zyklus. Seine Entdeckung unbekannter Opern und Opernbearbeitungen, zuletzt belegt durch das Erscheinen der Ersteinspielung von Johann David Heinichens „Flavio“, setzt Jörg Halubek 2020 im Stuttgarter Wilhelma-Theater und bei den Tagen Alter Musik Herne fort mit „Cleofida“ – Händels Oper „Poro“ in der Bearbeitung von G. Ph. Telemann mit deutschsprachigen Rezitativen.
Seine Expertise im Umgang mit Alter Musik belegen die preisgekrönten Einspielungen von Werken für Tasteninstrumente und Violine Johann Sebastian Bachs (2016) und Carl Philipp Emanuel Bachs (2014) mit der Barockgeigerin Leila Schayegh. An der Staatlichen Hochschule für Musik Stuttgart ist Jörg Halubek seit 2016 Professor für Orgel und Historische Tasteninstrumente.

Johannes Schaugg

Fotografie & VR

Johannes Schaugg arbeitet mit Interaktiven Medien und Fotografie. Sein besonderes Interesse gilt Projekten, die der Dokumentation von Kulturgütern dienen. Eine Zusammenarbeit erfolgte beispielsweise schon mit der Weißenhofsiedlung, der John Cranko Gesellschaft, dem Naturkundemuseum, dem Landesmuseum Württemberg, der Popakademie Mannheim sowie der Musikhochschule Stuttgart. Er hat in Stuttgart Physik studiert und bei der Deutschen Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrttechnik promoviert. Seit 1999 ist er Professor an der Hochschule der Medien in Stuttgart.

Steffen Geldner

Fotografie & Video

Steffen Geldner ist Dozent an Hochschulen in Europa und den USA, sein Schwerpunkt liegt auf digitalem Musikmarketing. Zudem gibt er Social Media Workshops und ist beratend tätig – immer mit dem Fokus auf die Musikbranche. An der Popakademie Baden-Württemberg war er sechs Jahre lang als Projektmanager für digitale Innovation tätig. Mittlerweile ist er Geschäftsführer von ‚Antischlager’ (Label und Marketing-Beratung) und als Musik- und Talentmanager tätig.

Martin Lutz

Dramaturgie & Grafik

Nach einem Studium an der Stuttgarter Kunstakademie und beruflicher Tätigkeit im Bereich der Buchgestaltung nahm bei Martin Lutz das Verlangen überhand, sich der Musik nicht nur nebenher zu widmen. So studiert er aktuell Musikwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Heidelberg und unterstützt beruflich das Team der Schwetzinger SWR Festspiele sowie Jörg Halubek und sein Ensemble il Gusto Barocco bei Organisation, Konzeption und Grafik.

Verena Ecker

Fotografie Waltershausen

close

Bleiben Sie informiert!

Pro Jahr soll es 2 Veröffentlichungen auf CD und auf dieser Webseite geben - darüber informiere ich gerne. Darüber hinaus senden wir keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.